Überblick

Der Gau Ermstal besteht aus Pfadfindergruppen der Ortschaften Riederich, Metzingen, Dettingen, Bad Urach, Münsingen und Pfullingen. Die geografische Nähe und viele gemeinsame Aktionen in der Umgebung stärken unseren Zusammenhalt. Mehrmals im Jahr bietet uns das Ermstal und die Umgebung schöne Lagerplätze für unser alljährliches Pfingstlager oder auch für Wochenendaktionen wie Wanderungen, Sporttage oder auch Geländespiele.

Unser Wappen

Der Gau Ermstal wurde auf der Landesmark-Herbstaktion 1982 von Gruppen aus Metzingen, Riederich und Grafenberg gegründet. Als Wappen dient das Pfadfinderkreuz, als Farben wurden blau und grau gewählt.

  1. Beginn der Pfadfinderarbeit in Deutschland

    Die Pfadfindergeschichte in Deutschland beginnt bereits 1909, als sich unmittelbar nach der Übersetzung von Robert Baden-Powells Buch "Scouting for Boys" durch Alexander Lion, innerhalb des CVJM Stuttgarts und zwei Jahre später auch in Waiblingen die ersten Pfadfindergruppen bildeten.
  2. Gründung der christlichen Pfadfinderschaft

    Auf einer Tagung in Neudietendorf gründete sich die erste Christliche Pfadfinderschaft als Teil des CVJMs.
  3. Auslösung aus dem CVJM

    1929 gliederte sich die Christliche Pfadfinderschaft mit ungefähr 5.400 Mitgliedern aus dem CVJM aus.
  4. Gründung Stamm Matizo und Gau Südmark

    Der Stamm Ulrich von Wirtemberg, welcher 1975 von Wilhelm und Helmut Buchmann gegründet wurde, tritt vom VCP zur CPD über. Kurz darauf wechseln über die Hälfte der Personen des Stammes wieder zum VCP und gründen dort einen zweiten Stamm Ulrich von Wirtemberg. Der CPD-Stamm benennt sich darauf hin in Matizo um. Ende des Jahres gründen der Stamm Paul Schneider aus Reutlingen-Gönningen und der Stamm Matizo den Gau Südmark. Ende des Jahres 1976.
  5. Gründung Gau Reutlingen-Alb

    Der Gau Südmark wird im Zuge der Umstrukturierung zur Landesmark Süd aufgelöst. Der Stamm Matizo aus Metzingen, der Stamm Paul Schneider aus Reutlingen-Gönningen und der Neuanfang in Riederich gründen den Gau Reutlingen-Alb, dessen Gauführer Rüdiger Elsell wird.
  6. STAZ – STAmmesZeitschrift

    Der Vorläufer der heutigen Gauzeitschrift Nuntius entstand als Stammeszeitung des Stammes Matizo. Die ersten Ausgaben hießen noch STAZ und wurden mit Matritzen abgezogen. Später wurden etliche Ausgaben mit der Schreibmaschiene geschrieben und Blatt für Blatt fotokopiert
  7. Gründung des Gau Ermstals

    In den vorigen Jahren eckten der Neuanfang Pfullingen, sowie die Gönninger Gruppe durch das Tragen von schwarzen Halstüchern an. Daraufhin gründeten die Metzinger, Riedericher und der Neuanfang in Grafenberg auf der Landesmarkherbstaktion 1982 den Gau Ermstal. Der Rest des Gaus Reutlingen-Alb trat daraufhin aus der CP21 aus.
  8. Der Gau wächst

    Mit Hilfe der Metzinger Pfadfindern wurde 1987 eine Gruppe, die heutige Siedlung Graf Eberhard im Barte, in Bad Urach gegründet. Susanne Wannenwetsch gründet die erste Mädchensippe im Stamm Matizo. Aus dieser wird 1989 der Neuanfang Angela Merici. Außerdem wird die Stammeszeitung STAZ des Stamm Matizo als Nuntius zur Gauzeitung des Gau Ermstals.
  9. Start des Projekts: Pfadfinderheim Metzingen

    Schon lange träumten die Metzinger Pfadfinder von einem eigenen Pfadfinderheim. Mit Altpapiersammlungen wurde die nötigen finanziellen Mittel erarbeitet und im Jahr 1992 für den Bau der Verein Pfadfinder Metzingen e.V. gegründet. Der Bau selbst begann im Herbst 1996 und wurde fast ausschließlich in Eigenleistung umgesetzt.
  10. Erste Ausgabe des Barde

    1993 erschien die erste Ausgabe der Gauliedersammlung "Barde"
  11. Gründung der CPD e.V.

    Am 27. und 28. April 1996 findet in St. Goarshausen das Gründungsthing der wiedervereinigten CPD mit anschließender Wiedervereinigungsfeier statt. Im gleichen Jahr fand auch das Bündelager mit dem Motto "Ad Fontes - Auf zu den Quellen" statt, das gemeinsam mit der CPK und einigen kleinen Bünden christlicher Pfadfinder durchgeführt wurde.
  12. Beitritt der Münsinger Pfadfinder

    Nach mehrjähriger Annäherung trat 1999 der Stamm Rulaman aus Münsingen, der ursprünglich Mitglied der Christlichen Pfadfinderschaft Kreuzträger war, dem Gau Ermstal bei.
  13. 1. Gau-Singewettstreit

    Im Jahr 2007 findet erstamals auf Initiative von Jan Kämmerle der Gau-Singewettstreit im Bindhofkeller in Neuhausen statt. In den Kategorien Sippen, Stämme und Singerunden traten die Gruppen gegeneinander an.  
  14. Gau-Sternfahrt

    Anstelle des Pfingstlagers fand eine Gau-Sternfahrt mit Lager in Polen bei Suvaulki statt. Die Stämme fuhren gemeinsam mit dem Fernbus nach Suvaulki und wandern von dort einzeln zum Lagerplatz direkt am See.
  15. Gründung der Pfadfinder in Dettingen

    Der Neuanfang Susanna von Zillenhart aus Dettingen wird am 10. November 2012 offiziell in der CPD gegründet. Zuvor war die Gruppe schon auf dem Gaufest 2011 dabei. Am 30. Mai 2014 wurde der Neuanfang als Siedlung aufgnommen. Siedlungsaufgabe war die Ausrichtung des "Pfingstlagers" in Dettingen an Himmelfahrt.
  16. Beitritt des Stammes Pfulos

    Der Stamm Pfulo aus Pfullingen tritt am 1. August 2017 nach langjähriger Annäherung der CPD bei. Die Aufnahmefeier findet am 4. November auf dem Georgenberg statt. Der Stamm Pfulo war auch schon Mitglied der CPD e.V. und CP 21, trat aber aus dieser aus.

Nuntius

Zwei mal im Jahr erscheint unsere gemeinsame Gau-Zeitschrift, der Nuntius. In diesem wird von unseren Fahrten und Lagern berichtet, sowie allerlei Wissenswertes und Aktuelles weitergegeben.  Die meisten Beiträge werden von unseren Mitgliedern selber verfasst und durch das Redaktionsteam korrekturgelesen und gelayoutet. Eine Übersicht der letzten Ausgaben finden Sie hier.

Zahlen & Fakten

6 Ortsgruppen
50 Wölflinge
200 Pfadfinder im Gau
14,6 Durchschnittsalter
26 ehrenamtliche Gruppenleiter

pro Jahr
2458 Wanderkilometer
5432 ehrenamtliche Stunden
601 Lagertage

Der Begriff "Gau"

In der Christlichen Pfadfinderschaft Deutschlands wird der Zusammenschluss aus mehreren Gruppen aus einer Region als Gau bezeichnet. Der Begriff wurde seit dem 19. Jahrhundert oft zur regionalen Gliederung von Vereinen und Regionen verwendet. So ist er beispielweise auch Teil der Regionsbezeichnung „Breisgau“.