Pfadfinder-Laufbahn

Sobald die Kinder und Jugendlichen in die Sippe kommen, können sie verschiedene Stufen („Stände“) erreichen. Die Stufen bauen aufeinander auf und dienen dazu, dass sich die Jugendlichen aktiv mit ihrer Umwelt, ihrer Gruppe, der Pfadfinderarbeit und ihrem Glauben auseinandersetzen.

Jungwolf

Entschließt sich ein Kind Teil einer Meute zu werden, aktiv an den Gruppenstunden, Wochenendaktionen und Lagern teilzunehmen, bekommt er sein grünes Wölflingshemd und in feierlichem Rahmen ein Wolfskopf-Abzeichen überreicht.

Wolf

Nach einiger Zeit als Jungwolf, kann sich ein Kind zum Wolf aufnehmen lassen. Dazu wird ihm in einer Feierstunde das grüne Halstuch überreicht. Wölfe zeichnen sich durch ihre Teamfähigkeit und ihren Spaß am Spielen, Werken und Basteln in der Natur aus.

Grauwolf

Ist ein Kind ein paar Jahre in einer Meute und zeichnet sich durch besonders viel Freude, Engagement und Teamfähigkeit aus, so kann es drei Grauwolf-Aufgaben absolvieren. Sind diese Aufgaben erfolgreich gemeistert, so wird dem Kind im großen Kreis die Grauwolfnadel verliehen.

Jungpfadfinder

Im ersten Jahr in der Sippe erlernen die Jugendlichen die grundlegenden Pfadfinder-fertigkeiten, wie das Aufbauen eines Zeltes, den Umgang mit der Natur und das Kochen auf dem Lagerfeuer. Als Zeichen ihrer Fertigkeiten, wird ihnen in feierlichem Rahmen das blaue Halstuch überreicht.

Knappe

Jungpfadfinder, die weitere Fertigkeiten erlernen und Verantwortung übernehmen, werden als Knappe aufgenommen. Sie zeichnen sich aus, indem sie kleinere Aufgaben in ihrer Gruppe übernehmen und ihr Wissen an Jüngere weitergeben.                                                                       .

Späher

Den Stand des Spähers tragen Pfadfinder, die sich durch ihre Selbstständigkeit und zuverlässige Mitarbeit auszeichnen. Oftmals führen sie eine eigene Gruppe und übernehmen wichtige Aufgaben bei Aktionen.                                                                                                                .

Kreuzpfadfinder

Pfadfinder, die sich dazu entschließen ihr Leben nach den Werten der christlichen Pfadfinder zu führen, lassen sich in den Stand des Kreuzpfadfinders aufnehmen. Sie verstehen sich somit als Lebenspfadfinder.                                                                                    .
.